Zehn Arten gehören nach derzeitigem Kenntnisstand der Wissenschaft zur Familie der Säbelschnäbler. Zwei sind in Venezuela bislang nachgewiesen worden, während meiner Reise im April 2013 habe ich eine beobachten und fotografieren können. Sie wird auf dieser Seite gezeigt.

Schwarznacken-Stelzenläufer (Black-necked Stilt, Himantopus mexicanus mexicanus)

Die Körperlänge des Schwarznacken-Stelzenläufers beträgt 36 Zentimeter, seine Flügelspannweite misst 66 Zentimeter. Auf der Körperoberseite ist das Gefieder größtenteils schwarz, die Körperunterseite ist weiß. Über den Augen befindet sich je ein weißer Fleck im schwarzen Gefieder. Schwarz ist auch der lange, gerade Schnabel gefärbt. Auffällig lang sind die Beine dieser Tiere, sie sind rot. Anhand äußerer Merkmale lassen sich die beiden Geschlechter kaum unterscheiden. Männchen sind meist lediglich ein wenig größer als Weibchen. Im Wasser lebende Insekten, Krustentiere und Mollusken stehen auf dem Speisezettel der Schwarznacken-Stelzenläufer. In Venezuela leben sie vor allem in den nördlichen und mittleren Landesteilen. Meist kann man diese Vögel in Gruppen beobachten, sie halten sich in Brackwasserzonen oder am Salzwasser auf. Doch an flachen Süßwassertümpeln sind sie ebenfalls beheimatet. Diese Vogelart wird auch als Amerikanischer Stelzenläufer bezeichnet.