In der Rangliste der unbeliebtesten Tiere rangieren die Spinnentiere bei den meisten Menschen sehr weit oben. Ich finde das sehr schade, denn Spinnen, Weberknechte und Co. sind ausgesprochen interessante Wesen. Die meisten Arten, denen man in Ecuador begegnet, sind harmlos. Einige Spinnen sind hingegen giftig und Vorsicht im Umgang mit ihnen ist angeraten. Allerdings habe ich keine aufdringlichen Spinnen erlebt, ganz im Gegenteil. Um diese Achtbeiner beobachten zu können, habe ich gezielt nach ihnen gesucht. Vor allem nachts zeigen sie sich und sofern man keine Spinnenphobie hat, lohnt es sich, mit einer Taschenlampe die Umgebung der eigenen Unterkunft ein wenig zu erkunden. Für mich waren diese abendlichen Streifzüge immer der krönende Abschluss des Tages – und oft sah ich neben vielen anderen nachtaktiven Tieren eben auch faszinierende Spinnentiere wie etwa die Geißelskorpione oder Taranteln.

Weiter unten finden Sie Fotos der von mir beobachteten Arten. Falls Sie beim Identifizieren der unbestimmten Spezies helfen können, würde ich mich sehr über eine Nachricht per E-Mail freuen.

Aglaoctenus castaneus

Alpaida bicornuta

Ancylometes sp.

Argiope argentata

Avicularia juruensis

Epicadus heterogaster

Micrathena kirbyi

Micrathena schreibersi

Micrathena sp.

Nephila sp.

Olios sp.

Thiodina sp.

Unbestimmte Geißelspinne

Unbestimmter Geißelskorpion

Unbestimmte Spinnenarten

Unbestimmte Weberknechtarten