Alle Kleinlibellen zeichnen sich durch einen filigranen Körperbau aus. Der Hinterleib ist schmal und lang, die Flügel sind sehr zart. In Deutschland kommen Kleinlibellen aus vier Familien vor: Federlibellen (Platycnemididae), Prachtlibellen (Calopterygidae), Teichjungfern (Lestidae) und Schlanklibellen (Coenagrionidae). Kleinlibellen werden auch als Wasserjungfern bezeichnet.

In Düsseldorf und Umgebung konnte ich bisher bereits einige Kleinlibellenarten beobachten, die ich in diesem Kapitel zeige.

Blauflügel-Prachtlibelle (Beautiful Demoiselle, Calopteryx virgo)

Frühe Adonislibelle (Large Red Damselfly, Pyrrhosoma nymphula)

Gebänderte Prachtlibelle (Banded Demoiselle, Calopteryx splendens)

Gemeine Becherjungfer (Common Blue Damselfly, Enallagma cyathigerum)

Große Pechlibelle (Blue-tailed Damselfly, Ischnura elegans)

Hufeisen-Azurjungfer (Azure Damselfly, Coenagrion puella)

Kleines Granatauge (Small Red-eyed Damselfly, Erythromma viridulum)

Pokaljungfer (Blue-eye, Erythromma lindenii)

Weidenjungfer (Willow Emerald Damselfly, Chalcolestes viridis)