Amphibien sind Landwirbeltiere, die einen Teil ihres Lebens – häufig das Larvenstadium – im Wasser verbringen. Man nennt sehr junge Kröten- und Froschlarven auch Kaulquappen, sie können mit der Zeit je nach Art relativ groß werden. Amphibien werden in manchen Literaturquellen alternativ als Lurche bezeichnet. In Sri Lanka kommen Amphibien in verschiedenen Lebensräumen vor, angefangen von Reisfeldern und Tümpeln im Tiefland über die Falllaubschicht in Regenwäldern bis hin zu felsigen Landschaften oder Bergnebelwäldern. Es gibt in dem Land mehr als 110 Amphibienarten, von denen circa 90 endemisch sind. Das bedeutet, sie kommen ausschließlich in diesem Land in freier Natur vor. Seit einigen Jahren werden die Amphibien des Inselreichs intensiv erforscht und es sind im Rahmen dieser Untersuchungen kürzlich einige neue Spezies entdeckt worden. Vermutlich warten in einigen entlegenen Gegenden Sri Lankas weitere bisher unbekannte Arten auf ihre Entdeckung.

Im September 2015 hatte ich das große Glück, einen Herpetologen, also einen Kenner der einheimischen Amphibien und Reptilien, als Reiseleiter zu haben. Während meiner Rundreise durch Sri Lanka hat er mir viele interessante Tiere zeigen können, die ich ohne ihn sicher nie entdeckt hätte, weshalb ich mich an dieser Stelle ganz herzlich bei Dulan Ranga Vidanapathirana von Bird and Wildlife Team für die sehr kompetente Reiseleitung bedanken möchte.

Wer in Sri Lanka auf eigene Faust nach Amphibien suchen möchte, wird sicher schnell fündig. Das Fotografieren macht großen Spaß, aber anfassen sollte man die Tiere auf keinen Fall. Wir Menschen können mit unseren Händen die empfindliche Schleimschicht auf der Haut von Fröschen und Kröten verletzen und im ungünstigsten Fall sogar Krankheitserreger auf die Tiere übertragen. Zum Schutz der Amphibien sollte von Berührungen deshalb abgesehen werden.

Unter diesem Absatz gibt es eine ausklappbare Liste, in der alle von mir in Sri Lanka beobachteten Amphibienarten genannt werden. Darunter finden sich Kurzbeschreibungen aller 13 Spezies, von denen ich Fotos anfertigen konnte. Außerden gibt es einige Fotos bislang unbestimmter Arten sowie ganz unten auf dieser Seite ein paar Linktipps.

Liste der von mir bislang in Sri Lanka beobachteten Amphibienarten

Endemische Arten mit einem „E“ am Zeilenende gekennzeichnet.

  • Duttaphrynus noellerti (Noellert’s Toad), E
  • Euphlyctis cyanophlyctis (Indian Skipper Frog)
  • Lankanectes corrugatus (Corrugated Water Frog), E
  • Polypedates cruciger (Common Hour-glass Tree Frog), E
  • Pseudophilautus alto (Horton Plains Scrub Frog), E
  • Pseudophilautus cuspis (Sharp-snouted Shrub Frog), E
  • Pseudophilautus popularis (Common Shrub Frog), E
  • Pseudophilautus reticulatus (Reticulated Thigh Frog), E
  • Pseudophilautus silvaticus, E
  • Pseudophilautus stictomerus (Orange-canthal Shrub Frog), E
  • Schwarznarbenkröte (Common Indian Toad, Duttaphrynus melanostictus)
  • Sechszehenfrosch (Green Pond Frog, Euphlyctis hexadactylus)
  • Zakerana greenii (Montane Frog), E

Duttaphrynus noellerti (Noellert’s Toad), endemische Art

Die Regenwälder des südwestlichen Landesteils von Sri Lanka in Höhenlagen von 150 bis circa 460 Meter bilden das Verbreitungsgebiet der Krötenart Duttaphrynus noellerti. Sie kommt somit nur in einem recht kleinen Gebiet vor. Für gewöhnlich halten sich die Tiere in feuchten Wäldern auf, aber auch auf Tee- oder Kautschukplantagen sowie in Gärten kann man sie mitunter antreffen, sofern sich diese in der Nähe von Waldrändern befinden. Über die Körpergröße dieser Tiere finden sich in den Online-Literaturquellen keine Angaben. Ich schätze die Länge des von mir beobachteten Individuums auf circa zehn Zentimeter. Auf der Oberseite ist der Körper braun gefärbt und es gibt einige helle Partien; außerdem ist die Haut auf dem Kopf, im Nacken und auf dem Rücken mit Warzen bedeckt. Hellbraun mit dunkelbraunem Muster ist die Körperunterseite gefärbt. Über den Augen und über der Nase haben diese Kröten eine feine, schwarze Zeichnung. Erst im Jahr 1998 wurde diese Tierart wissenschaftlich beschrieben, ihr alternativer lateinischer Name lautet Bufo noellerti.

Euphlyctis cyanophlyctis (Indian Skipper Frog)

Die stark an Wasser gebundene Froschart Euphlyctis cyanophlyctis ist auf der Körperoberseite bräunlich bis oliv gefärbt und trägt ein Fleckenmuster, das sich oft nur dezent von der Grundfarbe abhebt. An der Kehle und am Bauch sind diese Tiere weißlich gefärbt. Über die Körpergröße dieser Tierart finden sich in den gängigen Online-Literaturquellen keine Angaben. Ich schätze, dass die von mir beobachteten Individuen circa sechs bis sieben Zentimeter groß gewesen sind. Eine besondere Eigenschaft von Euphlyctis cyanophlyctis ist es, aus einer schwimmenden Position heraus aus dem Wasser springen zu können. In Südasien und Südostasien sind diese Frösche weit verbreitet. Ob die Art in Sri Lanka schon immer heimisch gewesen ist oder ob die Tiere dort vom Menschen eingeführt worden sind, ist bisher nicht abschließend geklärt.

Lankanectes corrugatus (Corrugated Water Frog), endemische Art

Langsam fließende Gewässer und Marschland bilden typische Lebensräume der Froschart Lankanectes corrugatus. Männchen sind bis zu 35 Millimeter groß, Weibchen werden mit maximal 71 Millimeter Körperlänge etwa doppelt so groß wie ihre männlichen Artgenossen. Auf der Oberseite ist der Körper braun oder bräunlich-orange gefärbt, dort finden sich schwarze Flecken. Weiß oder hellbraun sind die Tiere auf der Körperunterseite gefärbt. Einige Individuen weisen ein mittig auf dem Rücken verlaufendes helles oder orange gefärbtes, sehr dünnes Band auf. In Sri Lanka ist Lankanectes corrugatus im westlichen, südlichen und zentralen Landesteil zu finden. Eine alternative englische Bezeichnung für diese Froschart lautet Sri Lanka Wart Frog. Wissenschaftlich wurden diese Tiere früher Rana corrugata genannt.

Polypedates cruciger (Common Hour-glass Tree Frog), endemische Art

Im südwestlichen und westlichen Teil Sri Lankas lebt sowohl in feuchten als auch in trockenen Wäldern die Froschart Polypedates cruciger. Sie kommt außerdem in Marschland oder anderen feuchten Lebensräumen vor, darunter beispielsweise Tümpel. Anhand ihres Aussehens lassen sich diese Tiere leicht erkennen, denn sie haben eine charakteristische sanduhrförmige Zeichnung auf der Oberseite des Körpers. Meist ist die Oberseite hellbraun bis graubraun gefärbt, es kommen aber auch einige Individuen mit relativ dunkler oberer Körperseite vor; die Körperunterseite ist für gewöhnlich weißlich. Größenangaben finden sich in der Online-Literatur nicht. Ich schätze die Körperlänge des von mir beobachteten Individuums auf circa fünf bis sechs Zentimeter. Es war sehr wahrscheinlich ein Weibchen, die Männchen sollen deutlich kleiner sein. Polypedates cruciger baut Schaumnester, die in der Vegetation über dem Wasser hängen. Ein alternativer englischer Name dieser Froschart lautet Sri Lanka Whipping Frog.

Pseudophilautus alto (Horton Plains Scrub Frog), endemische Art

Das Verbreitungsgebiet der Froschart Pseudophilautus alto ist sehr klein. Diese Tiere kommen in Sri Lanka nur im Hochland in einer bestimmten Gegend vor, die sich über den Horton Plains-Nationalpark und Pattipola in Höhenlagen von 1.890 bis 2.135 Meter erstreckt. Für gewöhnlich findet man Pseudophilautus alto in den tropischen Bergwäldern dieser Region, aber sie kommen mitunter auch auf Teeplantagen vor, die an Bergwälder grenzen. Meist halten sie sich in einer Höhe von circa 30 bis 200 cm über dem Boden im Gebüsch auf, mitunter findet man sie jedoch auf dem Boden. Auf der Oberseite sind die Tiere variabel braun gefärbt, sie können hell bis dunkel sein; einige Individuen haben einen feinen, hellen Längsstrich entlang der Wirbelsäule. Weißlich ist die Körperunterseite gefärbt. Über die Länge dieser Tiere finden sich in der Online-Literatur keine Angaben. Das von mir beobachtete Individuum war etwa 25 Millimeter groß. Ich weiß allerdings nicht, ob es sich um ein junges oder um ein ausgewachsenes Exemplar gehandelt hat.

Pseudophilautus cuspis (Sharp-snouted Shrub Frog), endemische Art

In tropischen und subtropischen Tieflandregenwäldern in einem kleinen Bereich im südwestlichen Landesteil von Sri Lanka liegt das natürliche Verbreitungsgebiet der Froschart Pseudophilautus cuspis. Genau genommen befindet es sich in der Sinharaja-Region in Höhenlagen von circa 150 bis 660 Meter. Meist halten sich diese Tiere auf dem Boden in der feuchten Laubstreu auf. Sie klettern mitunter in die Vegetation, oft aber nur weniger als einen halben Meter hoch. Von Wasser sind diese Tiere im Unterschied zu vielen anderen Froscharten nicht abhängig, solange ihr Lebensraum generell feucht ist. Über die Körpergröße konnte ich in der Online-Literatur keine Angaben finden. Das von mir beobachtete Individuum war etwa 20 Millimeter groß. Pseudophilautus cuspis hat meist eine hellbraune Grundfärbung, wobei die Körperunterseite deutlich heller (fast weißlich) als die Oberseite ist. Im Gesicht sind die Tiere an einigen Stellen schwarz und die Körperoberseite kann teilweise dunkel sein. Manche Individuen haben eine helle, schmale Linie entlang ihrer Wirbelsäule.

Pseudophilautus popularis (Common Shrub Frog), endemische Art

Die Froschart Pseudophilautus popularis lebt in Sri Lanka im südwestlichen Landesteil und kommt dort in verschiedenen Lebensräumen vor. Dies sind feuchte tropische Wälder, Agrarflächen, Weideland und Gärten in Dörfern; in Städten findet man die Art hingegen typischerweise eher nicht. Auf der Oberseite ist der Körper dieser Froschart hellbraun gefärbt und einige Individuen haben dort mittelbraune Flecken; weißlich ist die Körperunterseite. Etwa 20 Millimeter sind die von mir beobachteten Individuen lang gewesen. Über die Körpergröße von Pseudophilautus popularis habe ich in den Online-Literaturquellen keinerlei weitere Angaben gefunden.

Pseudophilautus reticulatus (Reticulated Thigh Frog), endemische Art

Im zentralen und südwestlichen Landesteil von Sri Lanka kommt in Höhenlagen von 30 bis 900 Meter stellenweise die Froschart Pseudophilautus reticulatus vor. Für gewöhnlich halten sich die Tiere in Baumkronen auf. Mitunter sitzen sie jedoch auch in niedrigerer Höhe in Gebüschen oder auf dem Waldboden. Manchmal kann man die Männchen sogar am Tage in zehn bis 20 Meter Höhe in den Bäumen rufen hören. Über das Brutverhalten dieser Froschart ist praktisch nichts bekannt und über ihre Körpergröße konnte ich in der Online-Literatur keinerlei Angaben finden. Das von mir beobachtete Individuum war etwa 30 bis 35 Millimeter lang. Braun ist die Grundfärbung der Körperoberseite, im Gesicht ist Pseudophilautus reticulatus teilweise dunkelgrau bis schwarz und die Körperunterseite ist weißlich.

Pseudophilautus silvaticus, endemische Art

Im südwestlichen Teil Sri Lankas in der Sinharaja-Gegend lebt die Froschart Pseudophilautus silvaticus in Höhenlagen von 510 bis 1.270 Meter. Vor allem aus dem östlichen Teil dieser Region sind Funde bekannt, doch die Tiere scheinen auch im westlichen Abschnitt vorzukommen. Über ihre Körpergröße konnte ich in der Online-Literatur keinerlei Angaben finden. Das von mir beobachtete Individuum war circa 20 bis 25 Millimeter lang. Unauffällig bräunlich ist die Körperoberseite gefärbt, die Unterseite ist weißlich. Abends halten sich die Männchen meist in 30 bis 100 Zentimeter Höhe über dem Boden in der Vegetation auf und rufen. Es handelt sich um eine am Boden lebende Froschart, die nicht an Wasser gebunden ist.

Pseudophilautus stictomerus (Orange-canthal Shrub Frog), endemische Art

Im südwestlichen Teil Sri Lankas kommt in feuchten Wäldern in Höhenlagen von 60 bis 515 Meter die Froschart Pseudophilautus stictomerus vor. Bei den Weibchen beträgt die Kopf-Rumpf-Länge 25 bis 36 Millimeter, die Männchen werden bis zu 23 Millimeter groß. Auf der Oberseite sind sie dunkelbraun bis oliv-braun gefärbt, die Körperunterseite ist hell. Mittig auf dem Rücken verläuft entlang der Wirbelsäule ein feiner, gelblicher Strich. Auf den Hinterbeinen befindet sich ebenfalls je ein solcher Streifen. Zwischen Nase und Auge gibt es in beiden Gesichtshälften einen orange gefärbten, breiten Streifen. Hinter den Augen setzen sich diese Streifen etwas schmaler und nach unten gebogen fort.

Schwarznarbenkröte (Common Indian Toad, Duttaphrynus melanostictus)

Vom nördlichen Pakistan über Indien und Sri Lanka, Südostasien, Teile Chinas und Taiwan bis nach Indonesien erstreckt sich das große Verbreitungsgebiet der Schwarznarbenkröte. Sie ist im Himalaja bis in Höhenlagen von etwa 3.000 Meter zu finden. Außerdem sind einige Tiere vom Menschen in andere Teile Asiens verschleppt worden, wo sich die Tiere erfolgreich in der Natur angesiedelt haben, so zum Beispiel auf Bali und Borneo. Der Körperbau der Schwarznarbenkröte ist gedrungen. Auf der Oberseite sind die Tiere variabel gefärbt, die Grundfärbung reicht von Grau bis Braun. Es kommen außerdem rötliche Individuen mit dunklen Flecken vor. Auf der Unterseite ist der Körper schmutzig-weiß gefärbt. Ein dunkles Warzenmuster ziert die Oberseite, dieses Muster ist bei den einzelnen Individuen jeweils unterschiedlich angeordnet. Weibchen sind größer als Männchen, die maximale Kopf-Rumpf-Länge weiblicher Tiere kann 115 Millimeter und mehr betragen, Männchen sind zwischen 68 und 78 Millimeter lang. Eine alternative wissenschaftliche Bezeichnung für diese Tierart lautet Bufo melanostictus.

Sechszehenfrosch (Green Pond Frog, Euphlyctis hexadactylus)

Der Sechszehenfrosch ist in Bangladesch, Nepal, Indien und Sri Lanka heimisch. Diese Tiere sind überwiegend grün gefärbt. Männchen erreichen eine Körperlänge von bis zu neun Zentimeter, Weibchen sind mit maximal 13 Zentimeter deutlich größer. Ein auffälliges Merkmal dieser Froschart ist das abgeflachte Maul. Die Körperunterseite ist heller als die Oberseite. Gern halten sich diese stark an Wasser gebundenen Frösche auf Wasserpflanzen wie Seerosenblättern auf. Zudem verstecken sie sich gern in dichter Wasservegetation und schwimmen dabei an der Oberfläche. Anzutreffen sind diese Tiere beispielsweise auf Reisfeldern sowie in Seen, Teichen und Tümpeln. Sie halten sich darüber hinaus oft in der Nähe menschlicher Siedlungen auf.

Zakerana greenii (Montane Frog), endemische Art

Das Verbreitungsgebiet der Froschart Zakerana greenii liegt im zentralen Hochland Sri Lankas. In diesem Areal befindet sich beispielsweise der Horton Plains-Nationalpark und die Gegend um Nuwara Eliya. Anzutreffen sind die Tiere in feuchten Lebensräumen, darunter feuchte Wälder oder Marschland. Zakerana greenii lebt im Erwachsenenstadium sowohl an Land als auch im Wasser. Über die Körperlänge dieser Froschart konnte ich in den Online-Literaturquellen keinerlei Angaben finden. Die von mir beobachteten Individuen waren circa 30 bis 35 Millimeter groß. Auf der Oberseite sind die Tiere dunkelgrün gefärbt und haben ein dunkles Streifenmuster. Mittig verläuft auf dem Kopf und dem Rücken ein breiter, senkrechter heller Streifen entlang der Wirbelsäule; die Körperunterseite ist hell.

Bisher unbestimmte Amphibienarten aus Sri Lanka

Die unter diesen Zeilen abgebildeten Amphibienarten habe ich bisher nicht bestimmen können. Falls Sie beim Identifizieren der Tiere helfen können, würde ich mich über eine Nachricht per E-Mail sehr freuen.


Linktipps