Eine Naturoase vermuten die wenigsten Menschen in unmittelbarer Nähe des Düsseldorfer Hafens und neben dem Kraftwerk Lausward. In diesem Stadtteil herrscht Industrie vor, auch riecht es dort nicht überall angenehm, weil einige Chemikalien ihren Geruch verbreiten. Lässt man das Straßen- und Schienengewirr jedoch hinter sich und begibt man sich zum Fluss, findet man sich bald in einer herrlich grünen Landschaft wieder: am Rheinufer Lausward. Im Sommer nutzen viele Radfahrer und Inline-Skater den geteerten Weg, Naturfreunde zieht es eher zum Trampelpfad, der sich direkt am Rhein entlang windet. Eine weitläufige Wiesenfläche, kleine Gehölze und das teils kiesig-sandige Ufer des Rheins beherbergen zahlreichen Tier- und Pflanzenarten.

Auf den Wiesen tummeln sich Schmetterlinge, Grashüpfer, Käfer und unzählige andere Insekten. Außerdem schwirren zwischen den Bäumen und über den Grasflächen Vögel umher, darunter Mönchsgrasmücken, Turmfalken und andere kleine Singvögel. Am Rheinufer können außerdem unterschiedliche Wasservogelarten beobachtet werden. Während des warmen Halbjahres sind dort regelmäßig Lachmöwen in großer Zahl anzutreffen, auch mehrere Gänsearten, Austernfischer und Flussregenpfeifer sind keine Seltenheit. Mitunter kann man sogar Schwarzkopfmöwen, Flussseeschwalben oder Seidenreiher beobachten, siehe Vogelmeldung.de. Weiter unten auf dieser Seite finden Sie sowohl eine Reihe fotografischer Impressionen aus dem Gebiet als auch einen Linktipp.

Impressionen vom Rheinufer Lausward


Linktipp

naturgucker.de-SymbolDas Gebiet bei Naturgucker.de